Keine Trennung zwischen männlich und weiblich – mit Isabella Helm // 5D Weiber-Call

0 Ansichten
0%

Isabella, die sich selbst als Dimensionswandlerin bezeichnet, erinnert sich: „Ich komme von irgendwo her, wo ich kein Geschlecht hatte.“ Sie beschreibt, in diesem Video, wie sie ihre männlichen und weiblichen Attribute im Alltag bewusst nutzt und wirft die Fragen auf: Macht es Sinn sich mit Weiblichkeit zu beschäftigen? Ist es nicht selbstverständlich, dass wir beide Energien in uns tragen und ausleben? Für sie gibt es keine Trennung zwischen männlich und weiblich. Es ist vielmehr das Betrachten der eigenen Schatten, was für beide Geschlechter gleichermaßen gilt und somit nicht geschlechtsspezifisch ist.

Durch ihre etwas andere Sicht erinnert sie uns an unsere Vollkommenheit. Sie behauptet: „Wir sind immer heil und gesund.“ Sind wir das? Wie siehst Du das? Kannst Du Isabellas Perspektive nachvollziehen? Teile Deine Meinung mit uns in den Kommentaren.

Im 5D Movement gibt es inzwischen einen sehr regen Austausch unserer weiblichen Mitglieder. Jeden Monat treffen sie sich zum Weiber-Café, um sich über ihre Themen auszutauschen. Um Dir einen Einblick zu geben, siehst Du hier einen Ausschnitt aus einem der letzten Treffen.

Näheres und die weiteren Termine findest Du auf unserer Website: https://5d-movement.com/

Von Schöpfer:
Datum: Mai 9, 2022
Schöpfer & Mitwirkende: Ana Sia